Die häufigsten Haarprobleme bei Frauen - LENA - Ihr Haarwuchs-Spezialist

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die häufigsten Haarprobleme bei Frauen

Haarausfall bei Frauen

Die häufigsten Haarprobleme bei Frauen:

Kreisrunder Haarausfall (alopecia areata)

Der kreisrunde Haarausfall kann irgendwo am Kopf sichtbar werden. Innerhalb kürzester Zeit entstehen durch den Haarverlust kahle runde oder ovale Stellen. Diese werden rasch auch für Aussenstehende sichtbar, da je nach Frisur die Stellen nicht mehr abgedeckt werden können. Bei etwa der Hälfte der betroffenen Frauen schliessen sich diese kahlen Stellen auch ohne Behandlung mit der Zeit. Jedoch kann es auch sein, dass der Haarausfall weiter fortschreitet und zum Verlust aller Kopfhaare (Alopecia totalis) führt. Im schlimmsten Fall kann es sogar zum Verlust aller Körperhaare, wie den Augenbrauen, Wimpern und der Schambehaarung führen (Alopecia universalis).

Wenn Sie von kreisrundem Haarausfall betroffen sind, sollten Sie wöchentlich den Verlauf der kahlen Stellen beobachten. Sie können bei minimalem Ausbruch - also kleinen Stellen am Kopf, die Sie (noch) nicht stören - auch eine Zeit warten. Wenn diese Stellen jedoch grösser werden oder Sie unsicher sind, wenden Sie sich an einen Haarwuchs-Spezialisten vor Ort.

Dünner werdendes Haar


Im Verlauf des Lebens kann es vorkommen, dass Ihre Haarwurzeln immer dünnere Haare produzieren. Oft liegt das Problem bei der Kopfhaut oder es liegt an einem Nährstoffmangel. Aber auch hormonelle Schwankungen - allen voran die Wechseljahre - können auslösen, dass die Haare immer dünner werden. Wenn Sie bemerken, dass die Frisur immer schlechter hält, die Haare immer mehr abbrechen und schneller mit Spliss versehen sind, suchen Sie einen Haarwuchs-Spezialisten auf. Dieser wird Ihnen schnell die richtige Behandlung empfehlen können. Er sieht sofort, ob die Kopfhaut das Problem auslöst oder/und ein Nährstoffdefizit vorhanden ist.

Jedoch ist es wichtig sich vor Augen zu halten, dass dünnes Haar kein endgültiges Schicksal ist! Mit der richtigen Vorgehensweise können Sie in wenigen Monaten Ihr Haarwachstum reaktivieren.

Diffuser Haarausfall (diffuse Alopezie, telogenes Effluvium )


Die häufigste Form von Haarausfall bei Frauen ist der „diffuse Haarausfall". Dies bedeutet, dass der Haarausfall den gesamten Kopfhautbereich betrifft und anfangs kaum wahrnehmbar ist. Ursachen können Hormonschwankungen, Schilddrüsenerkrankungen, Eisenmangel, Infektionen, Kopfhauterkrankungen, Stress oder eine Fettunterversorgung sein.

Im fortgeschrittenen Stadium können sich kahle Stellen bilden, die meist entlang des Scheitels vorkommen. Soweit muss es aber nicht kommen. Ein Haarwuchs-Spezialist kann Sie kompetent beraten und begleiten, den Haarausfall zu stoppen und das Wachstum der Haare wieder zu aktivieren.

Haarausfall durch Medikamente (z.B. Chemotherapie)


Medikamente und Giftstoffe können zum Totalverlust der Kopfhaare führen. Am besten bekannt ist da sicherlich die Chemotherapie. Hier wachsen die Haare im Normalfall von alleine wieder nach. Um die Zeit während der Behandlung zu überbrücken, helfen modische Perücken und Kopftücher.

Sollten die Haare wider erwarten in schlechterer Qualität als zuvor oder gar nicht zurückkommen, können Sie mit einem Haarwuchs-Spezialisten in Ihrer Nähe Kontakt aufnehmen.


Haar Wuchs Spezialist
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü